Der als Spielmobil umgebauter rote Bauwagen der Mobilen Jugendarbeit fährt im wöchentlichen Wechsel durch eure Stadtteile. Ohne Anmeldung könnt ihr an den Nachmittagen vorbei kommen und an den gemeinsamen Sport- Spiel- und Kreativaktionen teilnehmen. BMX, Skateboards, Stuntscooter, Rampen, Soccer, Hockey, Tennis und viel mehr wartet im Funmobil auf euch. Wo ihr es findet, seht ihr ... 

 

hier!

Osterwald, Skateplatz "Robert-Koch-Straße" in der Woche vom 16. bis 20.07.18 jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr

Havelse, Spielplatz "Auf der Höchte" in der Woche vom 23. bis 27.07.18 jeweils von 12.00 bis 17.00 Uhr

Telefonische Infos: Mobile Jugendarbeit (05131)707720

14 Mädchen und Jungen haben mit viel Engagement im Rahmen des Graffiti-Ferienprojektes vom 2.-6.7.18 daran gearbeitet, dass nun auch Altgarbsen ein bißchen bunter und jugendlicher erscheint. Unterstützt vom Graffiti-Artist Michel „Cren“-Pietsch haben sie zwei Trafostationen und eine Garagenwand in der Heinrich-Lödding-Straße nach ihren Entwürfen künstlerisch gestaltet.

 

Ihre Themen waren Hoffnung (Station am Friedhof) , Liebe (Heinrich-Lödding-Straße) und generationsverbindende Elemente wie Mozart, Food und Comic (Mozartstraße).

Nach Osterwald und Havelse ist Altgarbsen nun der 3. Stadtteil, in der Kids im Rahmen der Koopartonsprojekte der Stadtwerke Garben und der Abt. Jugend und Integration Trafostationen und Wände professionell gestaltet haben. Das diesjährige Graffiti-Ferienprojekt wurde in Zusammenarbeit mit der Evang. Kirchengemeinde Altgarbsen durchgeführt.

Weitere Graffiti-Projekte sind in Planung. Infos dazu sind bei der Mobilen Jugendarbeit (Evelyn Körting) unter der Rufnummer (05131)707720 zu erhalten.

Wie arbeitet das Fernsehen? Wie funktioniert eine Kamera, ein Tonmischpult und was macht eine Bildregisseurin? Bei h1 können Mädchen ab 11 Jahren am 5. Oktober (Herbstferien) live dabei sein und vor und hinter den Kameras alles aussprobieren. 

 

Ihr dreht kurze Nachrichten, Interviews und Talkrunden und könnt dabei in die Rolle einer Moderatorin oder eines Gastes schlüpfen... während andere Mädchen die Kameras, Schnittpulte und Tontechnik bedienen. 

Mädchen können sich ab sofort bei der Mobilen Jugendarbeit anmelden. Telfon (05131/707720)

Der Teilnehmerinnenbetrag beträgt 7€ inkl. Fahrt. Die Zeiten sind 10.00 bis 18.00 Uhr. 

Das Projekt "Voice-Planet" richtet sich an Jugendliche aus Garbsen, die Spaß am Singen von Songs aus dem Bereich Pop oder R'n'B haben. In unserem Tonstudio wird eine Coverversion eures Lieblingslieder aufgenommen und anschließend ein kleines One-TakeVideo erstellt, welches dann auf unserem Youtube-Channel veröffentlicht wird. Anmeldungen und weitere Informationen im Freizeitheim bei Olli oder telefonisch unter: 05131/707722

Für weitere Informationen: Klick hier!

Die Garbsener Sternschnuppen - Mein Stadtteil ist mir nicht schnuppe! Ist ein Kooperationsprojekt von der Grundschule Saturnring, dem Ortsrat Garbsen und dem Jugendzentrum im Freizeitheim. Kinder der Grundschule werden einmal wöchentlich im Stadtteil unterwegs sein und dort an verschiedenen Stellen Müll sammeln und somit einen wertvollen Beitrag für das Zusammenleben im Stadtteil leisten. Betreut wird das Projekt durch Mitarbeiter des Jugendzentrums im Freizeitheim. Der Ortsrat möchte dieses besondere Engagement für den Stadtteil unterstützen und wird alle beteiligten Kinder am Ende des Schulhalbjahres mit einer großen Überraschung belohnen... Klickt hier für weitere Infos:

Du bist zwischen 18 und 25 Jahren, kommst aus Garbsen, beherrscht die französische Sprache und hast Lust vom 01.09.2018 für 1 Jahr in Frankreich zu leben und dort als "Junge/r BotschafterIn aus Garbsen" tätig zu sein? Dann bewirb dich schnell...

 25 Mädchen und Jungen aus Horst und Meyenfeld haben in den Osterferien am Ferienworkshop zum Aufbau des Online-Kinder- und Jugendstadtplan „KidsSpot“ mitgewirkt und Spots aus ihren Stadtteilen aufgenommen.   

Unterstützt von der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Garbsen und der Cluster Sozialagentur untersuchten und bewerteten sie ihre sieben Spiel- Skate- und Bolzplätze in Horst und die drei Spielplätze in Meyenfeld. Eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge haben sie in kleine Videospots und Modelle verpackt.

Vom Wiederaufstellen vermisster Spielgeräte bis hin zu Verschönerungen und Ergänzungen einiger Spielplätze reichten die Wüsche der Kids, die sich aber - im großen und ganzen – über ihre Stadtteile sehr zufrieden äußerten. Für die Freizeitgestaltung wünschen sie sich auch dringend ein Spaßbad für Garbsen und haben hierzu genaue Vorstellungen.

 Erstmalig wurden auch Verkehrsspots im KidsSpot aufgenommen. Zusammen mit dem Kontaktbeamten Guido Parbst der Polizeiinspektion Garbsen haben sie gemessen, ob sie die AutofahrerInnen in Horst an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten und sie anschließend befragt und ermahnt.

 Viele ZuschauerInnen, Ortsratsmitglieder und der Bürgermeister Dr. Christian Grahl lauschten mit Interesse am Freitag ihrer Präsentation der Ergebnisse in der Sporthalle der Grundschule Horst.  Das KidsSpot-Team Horst/Meyenfeld erntete viel Applaus und Anerkennung und hofft, dass viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Beiträge auf www.kidsspot-garbsen.de anschauen und kommentieren.

 Nach Osterwald und Altgarbsen wurden die Stadtteile Horst und Meyenfeld hiermit im Kinder- und Jugendstadtplan KidsSpot aufgenommen. Weitere Stadtteile folgen noch in diesem Jahr.

 

Infos zum KidsSpot gibt es bei der Mobilen Jugendarbeit unter der Rufnummer (05131)707720.

 

 

 

Sie ist handlich, bunt und zeigt wieder jede Menge Angebote für Kinder und Jugendliche aus Garbsen. Die Veranstaltungsbroschüre Spielzeit 2018 der Abteilung Jugend und Integration ist erschienen.

Die  Broschüre liegt ab sofort kostenlos im Rathaus in der Stadtbibliothek und in den Jugendeinrichtungen aus und kann in Kürze hier auch online runtergeladen werden.

 Eltern, Kinder und Jugendliche finden darin, auch diesmal wieder eine Jahresübersicht über zahlreiche Veranstaltungen und Termine der Jugend und Freizeiteinrichtungen.

 Alle wichtigen Adressen und Telefonnummern im Rathaus, des Freizeitheims, des Haus der Jugend und der Mobilen Jugendarbeit vervollständigen die Spielzeit.

Hast du schon gehört, dass es für alle Kinder und Jugendlichen aus Familien, die Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Sozialgeld, Wohngeld oder Kinderzuschlag bekommen, einige neue Förderungen, also zusätzliches Geld gibt? 

Das bedeutet, wenn deine Eltern den Beitrag für den Fußballverein, die Musikschule oder den Nachhilfeunterricht nicht haben, dann gibt es das Geld aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT).Auch für Ferienfreizeiten, Ausflüge etc. Dazu benötigst du nur eine BuT-Berechtigung , auf der deine BuT-Nummer und dein Vor- und Nachname stehen. Ansonsten füllen deine Eltern einfach einen Zettelr (ANtrag) aus und geben diesen dort ab, wo du die Förderung in Anspruch nehmen möchtest. (z. B. Verein, Schule, Jugendzentrum etc.) Weitere Infos und Hilfen erhälst du und deine Eltern auch bei uns in den Jugendeinrichtungen, im Rathaus oder bei den  Schulsozialarbeitern in deiner Schule.

Zum Seitenanfang